Archiv der Kategorie: SERIE

Die beste Serien im TV oder online.

Helgoland 513

Der Auftakt dieser Sky-Serie ist ziemlich großartig: Auf Helgoland kommt ein Kind zur Welt und der Großvater der neuen Insulanerin wird feierlich zur höchsten Klippe der roten Insel begleitet. Dort springt der alte Mann in den Tod, denn es wurde beschlossen, dass die Ressourcen auf Helgoland nur für 513 Bewohner ausreichen.

Während auf dem Festland seit fünfzehn Jahren eine Pandemie tobt, ist es den Inselbewohnern gelungen, die Seuche von Helgoland fernzuhalten. Dass dies aber auch seinen Preis hat, wird sehr anschaulich dargestellt. Nachdem die Mutter noch ein zweites Kind zur Welt bringt, wird in einer öffentlichen Sitzung muss beschlossen, wer als Zweiter die Insel der Seligen verlassen muss…

Diese knallharten Regeln stammen von eine gewissen Beatrice und basieren auf den Berechnungen eines pensionierten Biologielehrers. Martina Gedeck (Der Baader Meinhoff Komplex, Das Leben der Anderen) verkörpert diese ebenso intrigante wie brutale Anführerin als eine sehr taffe Frau, die Eigennutz als Selbstlosigkeit tarnt. Dagegen bleibt Alexander Fehling (Am Ende kommen Touristen) in der zweiten Hauptrolle eher blass, was jedoch recht gut passt zum von ihm verkörperten, moralisch erschreckend flexiblen Inselarzt Marek Storbeck.

Die Schauwerte der Serie sind beträchtlich. Neben den auf Sylt und Borkum gedrehten eher idyllischen Insel-Szenen, ist als Kontrastprogramm ein vor Ort mit viel Freude am Grauen visualisiertes postapokalyptisches Hamburg zu sehen. In malerisch zerfallen Kulissen, irgendwo zwischen Die Klapperschlange und The Walking Dead, kaspert Samuel Finzi als Ober-Unterweltler “Der Graf“ zusammen mit einer ganzen Horde von auf bedrohlich getrimmten Gestalten durch die Hansestadt.

Eine ganze Weile kommt die komplett von Robert Schwentke (Flightplan, R.E.D. – Älter. Härter. Besser) inszenierte Serie nicht so richtig in Gang. Doch gegen Ende gibt es doch noch eine Überraschung, denn die letzten beiden Episoden erzählen als Rückblende mitreißend und ganz schön gruselig davon, wie die Supermarkt-Angestellte Beatrice die Notlage auf Helgoland gnadenlos zu ihren Gunsten ausnutzt. Dank der großartigen Martina Gedeck gelangen hier anderthalb Sternstunden des Privatfernsehens.

Die DVD-Edition von Polyband enthält auf zwei Scheiben alle sieben Episoden der ersten und – da Sky keine deutschen Serien mehr produziert – wohl auch letzten Staffel von „Helgoland 513“. Hinzu kommen vier kurze aber sehr informative Dokus. Neben einem Making Of (4:17 min) gibt es Infos zu Szenenbild (4:59 min), Kostümbild (4:54 min) und den visuelle Effekten (4:54 min).

„Helgoland 513“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Helgoland 513“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Doctor Who – Staffel 14

Die britische BBC-Tradionsserie Doctor Who ist jetzt bei Disney gelandet. Wer mag, kann das als Kulturimperialismus bezeichnen, alternativ besteht aber auch die Möglichkeit sich einfach darauf einzulassen und viel Spaß zu haben.

Auf Disney+ liefen zunächst drei Specials mit David Tennant, dem – trotz seiner ebenfalls sehr beliebten Nachfolger Matt Smith, Peter Capaldi und Jodie Whittaker – wahrscheinlich beliebtesten Darsteller des Doctors. Da er in den Specials jedoch einen anderen Charakter spielt, kam Tennant sowohl als zehnter als auch als vierzehnter Doctor zum Einsatz.

Im dritten Tennant-Special The Giggle debütierte zudem noch Ncuti Gatwa als der fünfzehnte Doctor, der anschließend in der großartigen Weihnachtsepisode The Church on Ruby Road seinen Companion, bzw. seine künftige Begleiterin, Ruby Sunday kennenlernte. Diese wird sehr temperamentvoll von Millie Gibson verkörpert wird. Überhaupt ist es erfrischend, mit wieviel naiver Freude und zumeist guter Laune sich die beiden sehr jugendlich wirkenden Darsteller auf ihre abgefahrenen Reisen durch Raum und Zeit einlassen, die sich zumeist das Doctor-Who-Urgestein Russell T Davies ausgedacht hat.

Bei der ersten regulären Episode der vierzehnten Staffel mit Gatwa und Gibson kann durchaus Disney-Alarm angemeldet werden, denn der Titel Space Babies ist tatsächlich Programm. Es geht um wenig mehr als um eine Raumstation, bei deren Crew es sich um sprechende Säuglinge handelt, die sich vor einem ebenfalls an Bord befindenden Bogeyman im Giger-Alien-Look fürchten. Für diesen Kitsch entschädigt einigermaßen ein hübscher Prolog, der auf der von Dinosauriern bevölkerten Erde spielt und zeigt, dass es drastische Auswirkungen hat, wenn Ruby auf einen Schmetterling tritt.

Episode 2 The Devil’s Chord (gelungener deutscher Titel: Des Teufels andere Saite) ist dann ein echter Kracher. Ruby wünscht sich vom Doctor eine Reise ins Jahr 1963, um bei der Aufnahme des ersten Beatles-Song dabei zu sein. Gesagt, getan und das im poppigen Sixties-Look bekleidete Duo hüpft fröhlich über den legendären Zebrasteifen auf der Abbey Road. Doch in den EMI Recording Studios spielen die Fab Four nicht etwa Love Me Do, sondern ein seltsames Lied über Hunde und Katzen.

Überhaupt sieht es schlecht aus mit der Musik in dieser seltsamen Version des Jahres 1963. Schuld daran ist der beeindruckend schaurig-schön von der Dragqueen Jinkx Monsoon verkörperte Maestro, der/die dafür gesorgt hat, dass der Menschheit den Spaß an Songs und Melodien verloren hat. In dieser liebevoll ausgestatten Episode wimmelt es nur so von originellen Einfällen. Zudem gibt es (Vorsicht Spoiler!) am Ende noch einen Twist und dies im wahrsten Sinne des Wortes.

Mittlerweile sind alle acht sehr sehenswerten Episoden der neusten Staffel von Doctor Who bei Disney+ online. Bereits dieses Jahr am 24. Dezember geht es mit der Weihnachtsepisode Joy to the World weiter, und anschließend folgt die ebenfalls aus acht Episoden bestehende fünfzehnte Staffel der britischen Traditionsserie.   

„Doctor Who – Staffel 13“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 13“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 12“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 12“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 11“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 11“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 10“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 10“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 9“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 9“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 8“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 8“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 9“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 9“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 7“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 7“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 6“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 6“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 5“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 5“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 4“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 3“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 3“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 2“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 2“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 1“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Who – Staffel 1“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Scott Pilgrim hebt ab

Die Bedenken, dass eine Netflix-Serie weder dem schrägen Charme der Comics von Bryan Lee O’Malley noch der sensationellen Opulenz der Verfilmung von Edgar Wright gerecht werden kann, waren schon nach wenigen Minuten verflogen. Die Optik von Scott Pilgrim hebt ab beeindruckt als großartiges Anime-Update von O’Malleys eher schlichten Comic-Zeichnungen und trotzt der Geschichte neue verrückte Ideen ab.

Die erste Episode der von Wright produzieren und von O’Malley zusammen mit BenDavid Grabinski geschriebenen Serie ist erstaunlich werkgetreu. Dies bezieht sich sowohl auf den Comic, aber auch den Film, dessen prominenten Darsteller wie Michael Cera, Mary Elizabeth Winstead, Chris Evans, Anna Kendrick, Brie Larson, Brandon Routh oder Jason Schwartzman auch als Sprecher der Serie fungierten. Es ist auch in dieser Version sehr ergreifend, wenn der 23-jährige etwas ziellos durchs Leben schlurfende Möchtegern-Rockstar Scott Pilgrim plötzlich die Liebe seines Lebens trifft.

Ramona Flowers arbeitet in der Serie nicht als Amazon-Kurierin, sondern sie beliefert Scott Pilgrim im Dienste der Online-Videothek Netflix – man befindet sich ungefähr im Jahre 2004 – mit der Leih-DVD eines Films mit Lucas Lee. An seiner Haustür (bzw. an jener seines Mitbewohners Wallace Wells) trifft Scott zum zweiten Mal auf Ramona. Er traut sich nicht den Erhalt der DVD zu quittieren, aus Angst davor, dass er danach das regelmäßig die Haarfarbe wechselnde Wunderwesen nie wiedersehen wird.

Doch Scotts unbeholfene Anmache trägt Früchte. Dem gemeinsamen Glück im Wege stehen jetzt nur noch Ramonas sieben mit Superkräften ausgestatteten Ex-Lover, die Scott in Comic und Film der Reihe nach platt macht. Doch am Ende der ersten Netflix-Episode wird Scott Pilgrim bereit beim ersten Zweikampf von Matthew Patel besiegt und verschwindet aus der Serie. Stattdessen besteht dadurch in Scott Pilgrim hebt ab die Möglichkeit sehr viel mehr über Ramonas Ex-Liebhaber zu erfahren und vielleicht gibt es ja auch noch ein Comeback für den Titelhelden…

„Scott Pilgrim, Band 1: Das Leben rockt!“ in der neuen Farbversion bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Scott Pilgrim, Band 2: Gegen den Rest der Welt“ in der neuen Farbversion bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Katharina Thalbach als Miss Merkel

David Safier, der Schöpfer des TV-Erfolgs Berlin, Berlin machte 2021 im Roman Mord in der Uckermark aus der scheidenden Bundeskanzlerin eine Kriminalfälle lösende Miss Merkel. Die Idee war nicht neu und zuvor erschien bereits im Satiremagazin Titanic die Reihe Miss Merkle – Macht ist ihr Hobby thematisiert.

Doch Safier machte sich relativ ernsthafte Gedanken darüber, wie es wäre, wenn es Angela Merkel im Ruhestand zusammen mit ihren Gemahl Joachim Sauer in der Uckermark etwas zu ruhig wird. Wäre es dann nicht eine willkommene Abwechslung, wenn sie Mordfällen klären könnte?

Mittlerweile sind drei Romane mit Miss Merkel erschienen und auch bei RTL ist die Kanzler-Detektivin in Serie gegangen. Für die Hauptrolle wurde mit Katharina Thalbach die Idealbesetzung gefunden. Diese brillierte bereits 2013 als Bundeskanzlerin “Angela Murkel“ im SAT.1-Film Der Minister, einer sehenswerten TV-Satire auf “Doktor“ Karl-Theodor zu Guttenberg.

Die beiden ersten Kriminalfälle liegen mittlerweile auch auf DVD vor und sind solide aber auch pfiffig konstruiert. In der ersten Episode kommt ein selbstherrlicher Schlossbesitzer zu Tode und in Folge 2 wird auf einem Friedhof die Leiche eines Totengräbers gefunden. Beide Male vermutet der dienstfaule Kommissar Hannemann, dass es sich um Selbstmorde handelt, doch Miss Merkel glaubt nicht daran…

Thorsten Merten ist als Joachim Sauer ebenfalls großartig, doch ohne die Hauptdarstellerin wäre die Serie nicht denkbar. Wenn Katharina Thalbach so weitermacht und Angela Merkel sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurückzieht, wird bald jeder die ehemalige Kanzlerin mit der amtierenden Miss Marple verwechseln.

„Miss Merkel – Ein Uckermark-Krimi“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Miss Merkel – Mord auf dem Friedhof“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Miss Merkel – Mord in der Uckermark“ als Roman bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Miss Merkel – Mord auf dem Friedhof“ als Roman bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Miss Merkel – Mord auf hoher See“ als Roman bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Minister“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Minister“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Der Doktor und das liebe Vieh – Staffel 4

Die Vorstellung irgendwo auf dem Lande zu arbeiten, dort tagsüber Haustiere zu behandeln und abends herausgeklingelt zu werden, um Kühe zu verarzten, klingt nicht gerade wie ein Traumjob. Doch wenn sich all dies in der traumhaft schönen hügeligen Landschaft des nordenglischen Yorkshires abspielt und zudem auch noch nostalgisch verklärt daherkommt, schaut das Ganze schon sehr viel freundlicher aus.

Die Rechnung ging bereits auf, als die BBC von 1977 bis 1990 die von James Alfred Wright unter dem Pseudonym James Herriot verfassten auf tatsächlichen Erlebnissen basierenden Erinnerungen eines jungen Tierarzt in eine höchst vergnügliche Serie verwandelte. Die einzigen Mankos von “All Creatures Great and Small“ (so der Originaltitel) sind aus heutiger Sicht die mangelhafte Bildqualität und die blassen Farben.

Unvergessen ist jedoch das Hauptdarstellertrio Robert Hardy, Christopher Timothy und Peter Davison. Daher war Skepsis angesagt, als 2020 ein auf den Spuren von Downton Abbey wandelnder edel ausgestatteter Relaunch gestartet wurde. Die Neuauflage sieht sehr viel besser aus und auch die neue Besetzung mit Samuel West, Callum Woodhouse und Nicholas Ralph muss sich nicht vor den Originaldarstellern verstecken.

Die Geschichten wurden behutsam modernisiert. Jetzt leben im Dörfchen Darrowby und auf den nahegelegenen Höfen auch People of Colour. Außerdem spielen Herriots Gattin Helen (Rachel Shenton) und die Haushälterin Mrs. Hall (Anna Madeley) gleichberechtigte Hauptrollen. Deutlich an Profil gewonnen hat auch Mrs. Pumphrey (Patricia Hodge), die mittlerweile nicht nur durch Skurrilität, sondern auch durch Lebensweisheit glänzende wohlhabende Halterin des Pekinesen-Hündchens Tricki Woo.

Das Konzept die einzelnen Staffeln, die in einer zur Weihnachtszeit spielenden siebten Episode gipfeln, kam sehr gut an. Mittlerweile liegt – auch auf Blu-ray – die vierte Staffel vor, die 1940 spielt. Kriegsbedingt ist Callum Woodhouse als zu den Waffen gerufene Tristan Farnon diesmal nicht dabei. Doch als nicht minder schrulliger Ersatz sorgt James Anthony-Rose als theoretisch begabter Tierarzt in spe für so manchen Lacher.

Roter Faden der vierten Staffel ist der Kinderwunsch von James und Helen, sowie die Sorge, dass der angehende Vater in den Krieg ziehen muss. Auch diesmal wurde die Mischung aus dramatischen, komischen und zu Herzen gehenden Momenten wieder nahezu perfekt angerührt. Den Bewohnern der Tierarztpraxis im Skeldale House ist ein langes und ausgefülltes Leben zu wünschen, damit wir weiterhin im Jahrestakt daran teilhaben können.

Die Edition von Polyband enthält auf zwei Blu-rays alle sieben Episoden der vierten Staffel. Hinzu kommen ein Interview mit James Anthony-Rose (4:24 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln), Schnellfragerunde (3:21 min) sowie ein Dialekt-Quiz mit den Darstellern Anna Madeley, Samuel West, Nicholas Ralph undJames Anthony-Rose (circa 9 Minuten)

Die erste Staffel der Neuauflage von „Der Doktor und das liebe Vieh“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die zweite Staffel der Neuauflage von „Der Doktor und das liebe Vieh“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die dritte Staffel der Neuauflage von „Der Doktor und das liebe Vieh“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die vierte Staffel der Neuauflage von „Der Doktor und das liebe Vieh“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die vierte Staffel der Neuauflage von „Der Doktor und das liebe Vieh“ auf Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die klassische Serie „Der Doktor und das liebe Vieh“ als Komplettbox mit 27 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Den Kinofilm „Der Doktor und das liebe Vieh“ mit Anthony Hopkins als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Den Roman „Der Doktor und das liebe Vieh“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Wespe – Staffel 2

Eddie Frotzke (Florian Lukas) war 1997 und 1999 deutscher Dart-Meister. Er trägt Schnauzbart, Jogginghosen und den nur mäßig beeindruckenden Kampfnamen „Die Wespe“. Beim Versuch an seine alten Erfolge anzuknüpfen, verliert er ein Auge und landet im Knast.

Im Zentrum der zweiten Staffel von Die Wespe, die Tobi Baumann (Der WiXXer) anstelle von Hermine Huntgeburth (Lindenberg! Mach Dein Ding) inszenierte, steht noch stärker Eddies Frau Manu (Lisa Wagner). Diese ist ebenfalls eine begabte Dartspielerin und hat gute Chancen ihrem Mann den Rang abzulaufen.

Zu diesem sich permanent trennenden und wieder versöhnenden Chaospaar gesellen sich einige schillernde neue Charaktere. Großartige Auftritte haben Meret Becker als autoritäre und alles andere als uneigennützige Bewährungshelferin, Peter Lohmeyer als Kleinganove, sowie Aleksandar Jovanovic als schleimiger Esoterik-Coach.

Auch die sechs Episoden der zweiten Staffel der Sky-Serie sind quasi ein durchgehender Spielfilm. Einer durchaus dramatischen Geschichte mit beeindruckend in Szene gesetzten Dart-Duellen werden immer wieder komische Momente abgetrotzt, ohne dass es jemals albern wird

Die DVD-Veröffentlichung der zweiten Staffel enthält als Bonus diese Dokus: „Das C in DIE WESPE steht für COMEBACK“, (4:03 min), „Interview mit Eddie Frotzke“ (5:05 min), “Eddie 2.0“ (1:58 min) „Dart-BFF 2.0“ (2;00 min), “Zu viert ist man weniger allein“ (2:18 min) und “Die Angst vor dem Verlieren verlieren“ (1:40 min)

„Die Wespe – Staffel 1“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Wespe – Staffel 2“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Wespe – Staffel 3“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

The Responder

Für diese BBC-Serie spricht zunächst einmal, dass Martin Freeman in der Hauptrolle zu sehen war. Doch der zuvor durch markante und oft etwas knuffige Auftritte als Dr. Watson, der Hobbit Bilbo und Arthur Dent aufgefallene Brite spielte in The Responder die Titelrolle des degradierten Polizisten Chris Carson, der Nachschichten in Liverpool schiebt. Dabei ist er als Erster an den Tatorten und wird mit extremen Situationen und Charakteren konfrontiert.

Das Drehbuch stammt von ehemaligen Polizeibeamten Tony Schumacher, der eigene Erlebnisse einarbeitete. Die ersten beiden Folgen wirken wie eine Doku und verbreiten eine zutiefst depressive Grundstimmung. Ich brauchte einen zweiten Anlauf, um endgültig in die finstere Welt von Chris Carson abzutauchen und habe es nicht bereut.

Interessant wurde es, als dem ausgebrannten Nachtschichtler die junge Polizistin Rachel Hargreaves (Adelayo Abedayo) an die Seite gestellt wird. Diese hat unschöne Dinge über Carson gehört und misstraut ihm. Doch als die beiden mit ihren Lebensumständen alles andere als zufriedenen Ordnungshüter mehr übereinander erfahren, finden sie eine gemeinsame Basis und stellen sich den Herausforderungen der Nacht und des Lebens…

Die Blu-ray-Edition von Polyband enthält auf zwei Scheiben alle sechs Episoden der ersten Staffel (es wird eine Fortsetzung geben). Enthalten sind außerdem zwei kurze, aber interessante Dokus: “Making-of“ (6:24 min) und Über die Produktion (3:01 min)

„The Responder -Staffel 1“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Responder – Staffel 1“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Australia

Epische Kino-Melodramen wie Vom Winde verweht oder Dr. Schiwago standen eindeutig Pate als Baz Luhrmanns (Moulin Rouge) 2008 sein Nationalepos Australia mit Nicole Kidman und Hugh Jackman auf die große Kinoleinwand brachte. Der fast dreistündige Film war fast überall ein großer Erfolg, nur in den USA nicht.

Als Tom Hanks bei den Dreharbeiten zu Elvis an Corona erkrankte und die Produktion brachlag, nutze Luhrmann die Zeit, um die seinerzeit nicht verwendeten Szenen zu sichten und an einer neuen Version von Australia zu arbeiten. Das Resultat ist die aus sechs unterschiedlich langen „Kapiteln“ bestehende Miniserie Faraway Downs, die bei uns auf Disney+ unter dem Originaltitel Australia läuft.

Der auffälligste Unterschied ist – abgesehen von den oft etwas abgehackt wirkenden Szenenwechseln – gleich am Anfang zu sehen, denn der neue Vorspann wurde von Aborigine-Kreativkräften gestaltet. Ansonsten ist die ganze Sache eine Stunde länger und Luhrmann hat ein anderes Ende verwendet. Auch die Serie zeigt imposante Aufnahmen von Naturkulissen, durch die Touristen nach Australien gelockt werden sollen.

Der Musical-Fan Luhrmann hat aber auch Gesang und Tanz in die Handlung geschmuggelt. So intoniert Frau Kidmann zum Troste des kleinen Aborigine-Jungen Nullah (Brandon Walters) ziemlich schräg Somewhere over the Rainbow und zum großen Ball taucht der ansonsten im Film eher das legere Raubbein gebende Jackman plötzlich frisch rasiert und im schmucken Anzug auf.

Luhrmann versucht mit Australia fast die gesamte jüngere Geschichte seiner Heimat aufzuarbeiten. Dabei glorifiziert er nicht nur die trinkfesten Einwohner, sondern erzählt auch von jenen seinerzeit aus ihren Familien verschleppten Aborigines. Die Geschichte von der steifen britischen Lady hingegen, die es wegen der Farm araway Downs nach Australien verschlagen hat und die langsam aber sicher dem rauen Charme des Naturburschens verfällt, ist zwar nicht eben neu, gibt den beiden Hauptdarstellern aber Gelegenheit zu allerlei charmanten Mätzchen.

Das Resultat war ein bombastisches Filmepos, das stilsicher Kitsch, Humor, Pathos, Action, Romantik und großartige Bilder zu einem Gesamtkunstwerk vermengte. Dennoch sehnte ich mich seinerzeit im Kino nach knapp drei Stunden langsam nach einem Ende, doch Luhrmann kleisterte weiterhin eine spektakuläre Szene an die nächste. Auf Disney+ kann Australia jetzt wohldosiert genossen werden. Möglicherweise geht es sogar weiter, denn der verlängerte Film wird als “Staffel 1“ bezeichnet.

„Australia“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Australia“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Rabbit Hole

Endlich ist Kiefer Sutherland wieder in einer Thriller-Serie zu sehen. Dass ihm andere Rolle weniger liegen, beweist der Auftakt von Rabbit Hole. Als der von ihm verkörperte John Weir Erfolge im Beruf und im Liebesleben zu verzeichnen hat, gelingt es dem Darsteller Sutherland nicht wirklich seinem Charakterkopf ein zufriedenes Lächeln abzutrotzen.

Erst nachdem ihm am Ende der ersten Episode sein Leben um die Ohren geflogen ist, gewinnt er als dauerbesorgter Krisenmanager an schauspielerischem Profil. Genau wie als Jack Bauer in 24 können ihn in dieser Serie Brutalitäten keineswegs erschrecken, auch nicht, wenn er sie selbst begangen hat…

Doch während bei den acht Staffeln von 24 auch in der jeweils vierundzwanzigsten Episode noch Hochspannung herrschte, ist bei Rabbit Hole bereits nach acht Folgen die Luft raus und die Serie wird nicht in die Verlängerung gehen.

Dank mancher recht nah an den heutigen technischen Möglichkeiten orientierten Hightech-Spekulation, einer insgesamt guten Spannungsdramaturgie, sowie interessanter Darsteller wie Charles Dance oder Meta Golding lohnt sich die Serie.   

Bei Paramount ist eine Box mit allen acht Episoden auf drei DVDs erschienen (eine Blu-ray-Veröffentlichung gibt es in Großbritannien und USA) Enthalten ist dieses interessante Bonusmaterial: „Im Kaninchenbau graben“ (9:29 min), „Der Look von Rabbit Hole“ (10:43 min) und „Stunts“ (7:16 min).

„Rabbit Hole“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Rabbit Hole“ als britische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD-Box „24: The Complete Collection“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Wespe

Eddie Frotzke (Florian Lukas) war 1997 und 1999 deutscher Dart-Meister. Er trägt Schnauzbart, Jogginghosen sowie den nur mäßig beeindruckenden Kampfnamen Die Wespe und versucht immer noch an seine alten Erfolge anzuknüpfen, um vielleicht sogar zur Weltmeisterschaft nach London reisen zu können.

Eddies Frau Manu (Lisa Wagner) betreibt halbwegs erfolgreich ein Berliner Sonnenstudio. Sie finanziert ihrem Ehemann sein wenig glamouröses Leben als Teilnehmer an Dart-Turnieren in abgelegenen Gaststätten, bei denen es Preisgelder im dreistelligen Bereich zu gewinnen gibt.

Dann gibt es noch den hoffnungsvollen Newcomer Kevin (Leonard Scheicher), der Eddie zugleich bewundert und (Vorsicht, Spoiler) mit Manu betrügt. Dieses Dreiecksverhältnis gipfelt in einem Hahnenkampf mit Dartpfeilen, bei dem Eddie ein Auge verliert.

Dieser versucht sich daraufhin als Staubsauger-Vertreter und trägt zu Manus Verwunderung zum ersten Mal seit Jahrzehnten “Hosen mit Knöpfen“. Dies rettet jedoch nicht die Ehe und Eddie zieht zu seinem alten Kumpel Nobbe alias „Der Norbinator“ (Ulrich Noethen) in die Gartenlaube.

Unter der Regie von Hermine Huntgeburth (Lindenberg! Mach Dein Ding) entführt ein großartiges Ensemble in die schäbig schimmernde Welt der deutschen Dartprofis. Es ist zu vermuten bzw. zu befürchten, dass die knochentrocken erzählte Sky-Serie nicht allzu weit entfernt von der Realität angesiedelt ist.    

Die sechs Episoden der ersten Staffel von Die Wespe funktionieren auch als durchgehender Spielfilm. Dank der gut ausbalancierten Mischung aus Komik und Tragik wird Appetit auf die Fortsetzung geweckt. Die DVD-Veröffentlichung enthält als Bonus die fünf kurzen Dokus „Dart ist kein Kinderspiel“, „Das K in DIE WESPE steht für KULT“, „Das S in Kevin steht für SUPERSTAR“, „Das Dreigestirn der Dart-Szene“ und „Dart-BFF“, die zugleich auch als Trailer sind.

„Die Wespe – Staffel 1“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Wespe – Staffel 2“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Wespe – Staffel 3“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken