Schlagwort-Archive: Plan 9 from Outer Space

Koren Shadmi: Lugosi

Bela Lugosi spielte 1931 mit Dracula die Rolle seines Lebens. Dies hatte jedoch nicht nur Vorteile für den 1882 in der Heimat des Vampirfürsten geborenen Vollblutschauspieler. Möglicherweise war Lugosis größter Fehler, dass er es ablehnte direkt nach Dracula ein weiteres Universal Monster zu spielen.

Die Rolle von Frankensteins Monster ging daher an Boris Karloff und der Brite wurde dadurch zu Hollywoods beliebtesten Horrorstar. Karloff hatte es 1943 nicht mehr nötig sich für Frankenstein trifft den Wolfsmenschen täglich von Jack Pierce das Monster-Make-Up auftragen zu lassen. Diese zeitaufwändige Prozedur musste stattdessen der nicht mehr allzu angesagte Bela Lugosi über sich ergehen lassen.

Anspruchsvollere Rolle, wie sein kleiner Part als Sowjet-Kommissar in Ernst Lubitschs Ninoschka, waren die Ausnahme. Der schwerkranke Lugosi kam nur noch in Billigproduktionen unter. Drei Jahre nach seinem Tode kam 1959 mit Plan 9 From Outer Space sein letztes Werk in die Kinos, das immer noch als “schlechtester Film aller Zeiten“ gilt.

Mit viel Liebe zum Detail und vor allem zu Lugosi schildert Koren Shadmi (Love Addict) in einer großartigen Comicbiografie “Aufstieg und Fall von Hollywoods Dracula“. Geschickt verschachtelt setzt Shadmi sowohl Lugosis Jugend als auch seine Zeit in Hollywoods Studios und Kliniken in Szene.

Die in gelegentlich leicht rötlichen Grautönen kolorierten Bilder passen perfekt zur Story. Besonders gut gelungen sind Shadmi die Schlüsselszenen aus White Zombie, The Black Cat, Glen or Glenda und natürlich Dracula, die dazu einladen sich diese Lugosi-Filme endlich (mal wieder) anzusehen.

„Koren Shadmi: Lugosi“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Koren Shadmi: Love Addict“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dracula“ von 1931 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dracula Monster Classics – Collection“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Universal Classic Monster Collection“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD-Box „The Monster Legacy“ mit 18 klassischen Universal-Horrorfilmen bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Ed Wood

1956 drehte Ed Wood den Film Plan 9 from Outer Space, der in zahlreichen Büchern wie The Golden Turkey Awards immer wieder als der „schlechteste Film aller Zeiten“ bezeichnet wird. Wood verwendete billige Kulissen (Dünne Grabsteine aus Sperrholz und Radkappen als UFOs) und eine kurze Szene, die er mit dem Dracula-Darsteller Bela Lugosi kurz vor dessen Tod drehte.

Ed Wood

Das Resultat ist unbekümmerter Science-Fiction-Trash und trotz billigster Machart alles andere als langweilig. Ebenfalls nicht langweilig war Ed Woods Leben. Der Angora-Fetischist lief gerne in Frauenkleidern herum und kratzte das magere Budget für Plan 9 bei einer religiösen Sekte zusammen und ließ dafür die ganze Crew taufen.

Ed Wood

Tim Burton, selbst ein Außenseiter in Hollywood, drehte 1994 einen Film über die spannendsten Jahre im Leben von Ed Wood (und sparte dessen traurigen letzten Jahre aus). Burton hatte in Johnny Depp den idealen Hauptdarsteller. Der Film macht sich keineswegs über Ed Wood lustig, sondern präsentieren ihn als enthusiastisches Stehaufmännchen, das sich Rückschläge nicht weiter anmerken lässt und mit seiner freakigen Crew fröhlich immer weiter Filme dreht. Auch Martin Landau gelang in der Rolle des Bela Lugosi ein tragikomisches Kabinettstück und er wurde dafür völlig zu Recht mit dem Oscar ausgezeichnet.

Ed Wood

Zwanzig Jahre nach der Entstehung des Filmes erscheint endlich die schon lange erwartete Blu-ray. Hier verwundert es, dass die deutsche Tonspur in Dolby Digital 2.0 aufgespielt wurde (auf der DVD war sie hingegen in Dolby 5.1), während auf der Blu-ray nur die Originalfassung in DTS-HD 5.1 zu hören ist. Fast alle Extras der DVD-Edition haben es auch auf die Blu-ray geschafft, nur “Männer in Frauenkleidern“ (9:23 min), ein Bericht über Transvestiten fehlt leider.

Ed Wood

Bonusmaterial der Blu-ray-Edition: Audio-Kommentar von Regisseur Tim Burton, Scott Alexander, Larry Karaszewski, Martin Landau, Kostümdesigner Colleen Atwood und Kameramann Stefan Czapsky, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln, zusätzliche Szenen (7:39 min), “Das Set-Design: Fliegende Untertassen über Hollywood“ (13:49 min), “Martin Landau als Bela Lugosi“ (8:14 min), Rick Baker erzählt wie er Martin Landau in den Horrorstar Lugosi verwandelte, “Die Musik zum Film“ (7:24 min), Howard Shore erzählt über seine Kompositionen, Musikvideo (3:27 min), ein Schleiertanz auf dem Friedhof zu Howard Shores Musik, “Making of“, ein 14-minütiger Bericht, anmoderiert von Johnny Depp, der ansonsten nur aus unkommentierten Bilder vom Set besteht, US-Kinotrailer von 1994 (2:19 min, Vollbild, Stereo 2.0)

„Ed Wood“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Ed Wood“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Ed Wood“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Eine DVD-Box mit Filmen von Ed Wood bei AMAZON bestellen, hier anklicken