Schlagwort-Archive: John Carpenter

Das Ding aus einer anderen Welt

1938 schrieb John W. Campbell die Kurzgeschichte Who goes There? über eine Gruppe von Wissenschaftlern, die in einer arktischen Forschungsstation mit einem außerirdischen Raumschiff und einem Alien konfrontiert wurden.

1951 entstand unter der Oberaufsicht von Howard Hawks (Red River, Hatari!) – als Regisseur war jedoch der Cutter und spätere TV-Regisseur Christian Nyby angegeben – mit The Thing from Another World eine nicht sonderlich werkgetreue Adaption von Campbells Story. Der Film erzählte vom Kompetenz-Gerangel zwischen Militär und Wissenschaftlern, aber auch recht charmant eine Love Story mit leichtem Bondage-Touch.

Captain Patrick ist gefesselt von Nikki

So ist in einer Sequenz der wackere Captain Patrick Hendry (Kenneth Tobey) im wahrsten Sinne des Wortes gefesselt von der sich bestens in der Männerwelt behauptenden wissenschaftlichen Assistentin Nikki Nicholson (Margaret Sheridan). Überhaupt gibt es nicht eben wenig zu lachen, wenn die ebenso kompetent wie fröhlichen Militärs in den Krieg gegen einen Außerirdischen ziehen. Diesen verkörperte übrigens James Arness, der spätere Hauptdarsteller aus der Western-Serie Rauchende Colts.

Der Horror- aber auch der Science-Fiction-Anteil halten sich hingegen in sehr engen Grenzen. Dennoch war der für seine gruseligen Filme wie The Fog bekannte John Carpenter ein großer Fan des Films. Als Michael Myers in Halloween eine Vorstadt unsicher machte lief Das Ding aus einer anderen Welt im Fernsehen. 1982 drehte Carpenter eine Neuverfilmung, die sich stärker auf die literarische Vorlage bezieht und ganz schön blutrünstigen Spezialeffekt-Orgien präsentiert.

2011 entstand mit The Thing eine eigenständige Fortsetzung, die 1982 angesiedelt ist und eine Vorgeschichte erzählt, die am Ende (unbedingt Nachspann ansehen!) nahtlos in den Carpenter- Film übergeht.

Mittlerweile liegt der 87-minütige Film von 1951 bei Filmjuwelen als sehr schön aufgemachte Blu-ray-Edition mit Schuber und 24-seitigem Booklet vor. Das Bonusmaterial umfasst Audiokommentare von John Carpenter und Rolf Giesen, eine mittelprächtig kolorierte Version, eine Galerie mit Pressefotos, sowie dem deutschen Trailer (1:53 min) und dem US-Trailer (1:51 min).

„Das Ding aus einer anderen Welt“ von 1951 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Ding aus einer anderen Welt“ von 1951 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Ding aus einer anderen Welt“ von 1982 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Ding aus einer anderen Welt“ von 1982 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Thing“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Thing“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Klapperschlange – Die Entstehungsgeschichte

1981 vermuteten John Carpenter und Nick Castle, dass sechszehn Jahre später die ganze Insel Manhattan ein Hochsicherheitsgefängnis sein würde, in dem drei Millionen Häftlinge ohne Wärter eingesperrt sind. Aus dieser Ausgangsidee entstand der Film Die Klapperschlange, bei dem John Carpenter Regie führte und der bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt hat.


Dies belegt aktuell ein großformatiger Bildband, der noch einmal die Entstehungsgeschichte des Kultfilms Revue passieren lässt. Dass die Hauptrolle des raubeinigen Augenklappenträgers an Kurt Russel ging, überrascht heute niemanden mehr. Seinerzeit war er jedoch hauptsächlich aus Disney-Produktionen wie Superhirn in Tennisschuhen oder der Fortsetzung Es kracht, es zischt, zu seh’n ist nischt bekannt.

Doch John Carpenter hat mit Russell bereits einen TV-Film über Elvis gedreht und wusste, dass er der richtige war, um in die Gefängnishölle von New York aufzubrechen. Dort soll er jene rote Rettungskapsel finden, mit der sich Donald Pleasence als US-Präsident in Sicherheit bringen wollte. Dank dieses Buchs wissen wir, dass jene Rettungskapsel kurz darauf Robin Williams als “Mork vom Ork“ in der gleichnamigen TV-Serie als Raumschiff diente.

Ein hübscher Funfact ist auch, dass James Cameron (Avatar) maßgeblich an Die Klapperschlange beteiligt war und zahlreiche Gemälde anfertigte, die dazu beitrugen, dass der Drehort St. Louis zu einen futuristisch abgerockten New York wurde. Der Bildband beschäftigt sich intensive mit den Spezialeffekten und dem Design des Films.

Porträtiert werden aber auch die großartigen Darsteller Ernest Borgnine, Isaac Hayes, Harry Dean Stanton, Adrienne Barbeau, sowie die Westernlegende Lee Van Cleef. Hinzu kommen wunderschöne Filmplakate aus aller Welt, eins davon stammt vom Comickünstler Paul Chadwick. Schöner kann ein Kultfilm nicht gefeiert werden.

„Die Klapperschlange – Die Entstehungsgeschichte des Kultfilms“ als Buch bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Klapperschlange“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Klapperschlange“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Flucht aus L.A.“ als britische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Flucht aus L.A.“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Firestarter

1980 erschien mit Firestarter der achte Roman von Stephen King, der von der kleinen Charlie McGee handelt, die mit ihrer Willenskraft Feuer entfachen konnte. Das Buch wurde 1984 zu einer Zeit verfilmt, als nicht eben wenige Adaptionen des King of Horrors in die Kinos kamen.

Im Vergleich den kurz zuvor entstandenen meisterlichen King-Verfilmungen wie Carrie, Shining, Dead Zone, Christine sieht Der Feuerteufel (so der deutsche Verleihtitel) ganz schön alt aus. Da kann auch die seinerzeit neunjährige Drew Barrymore in der Titelrolle sowie die hochkarätigen Nebendarsteller wie oder George C. Scott als Indianer Martin Sheen und Louise Fletcher nichts ändern.

Nachdem 2002 mit Feuerteufel – Die Rückkehr eine TV-Fortsetzung als dreistündige Miniserie entstand, die mit Malcolm DcDowell und Dennis Hopper immerhin recht prominent besetzt war, folgt jetzt eine Neuverfilmung. Diese wurde produziert von der Firma Blumhouse (The Purge, Halloween Kills) produziert, die mit Mercy – Der Teufel kennt keine Gnade bereits Stephen Kings Kurzgeschichte Granny recht anständig als Spielfilm adaptierte.           

Das Resultat reißt zwar keine Bäume aus, ist der 1984er-Version aber dennoch haushoch überlegen. Ursprünglich war Fatih Akin (Der Goldene Handschuh, Gegen die Wand) als Regisseur vorgesehen, doch dann übernahm Keith Thomas. Die Hauptrollen von Charlie McGee und ihrem Vater Andy sind bei Zac Efon und der elfjährigen Ryan Kiera Armstrong (Black Widow) in sehr guten Händen. Dies trifft auch auf den Soundtrack zu, der von John Carpenter zusammen mit seinem Sohn Cody nicht ganz ohne Eigenzitate eingespielt wurde.    

Bonusmaterial der Blu-ray von Universal: Audiokommentar von Keith Thomas (ohne deutsche Untertitel) , Alternatives Ende (2:43 min, wie alle übrigen Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln), Unveröffentlichte und erweiterte Szenen (20:14 min), Gag Reel (1:06 min), Eine kinetische Energie (6:04 min), Ein Feuer entfachen (3:43 min), Zündung von Feuerstarter (3:38 min), Machtkampf (3:28 min).

„Firestarter“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Firestarter“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Der Feuerteufel“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Der Feuerteufel“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Der Feuerteufel – Die Rückkehr“ als Mediabook mit Blu-ray + DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Der Feuerteufel – Die Rückkehr“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Planet Terror – Original Motion Picture Soundtrack

Planet Terror zeigt eine durch eine Zombie-Armee bedrohte Erde, deren letzte Rettung die Go-Go-Tänzerin Cherry (Rose McDowan) ist, weil diese über eine Maschinengewehr-Beinprothese verfügt. Ziemlich wilder Stoff also, zu dem Regisseur Robert Rodriguez, gemeinsam mit seinen Kumpels Graeme Revell, Carl Thiel, George Oldziey und Rick Del Castillo einen entsprechenden Soundtrack einspielte.

Planet Terror - Original Motion Picture Soundtrack

Angeblich hat der totale Filmemacher Rodriguez mittlerweile am Komponieren genauso viel Spaß wie beim Drehen seiner Filme. Sein Soundtrack zu Planet Horror mischt Tex-Mex-Gitarren-Rock mit Synthesizer-Kompositionen im Stile von John Carpenter, dessen Filme Planet Terror ohnehin maßgeblich inspirierten. Drei der auf dem Soundtrack zenthaltenen Songs werden von der Hauptdarstellerin Rose McDowan interpretiert.

Planet Terror
Quentin Tarantino

Doch so richtig ab geht es erst, wenn Camille Dalmais – begleitet von Nouvelle Vague – den Dead Kennedy’s-Song To Drunk to Fuck hinhaucht. Dieses Lied wird im Film allerdings eher beiläufig präsentiert und sogar mit Waffengewalt beendet. Nachdem zuvor bei Irgendwann in Mexiko Film und Musik maßlos enttäuschten, gelang Robert Rodriguez seit langer Zeit endlich wieder ein lässig-fetziger Soundtrack, der jede Einzimmerwohnung sofort in den Titty Twister-Club verwandelt.

Die CD mit der Musik zu „Planet Terror“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Planet Terror“ als DVD im Steelbook bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Planet Terror“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Planet Terror“ als Collector’s Edition-DVD im „Kanister“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Grindhouse: Death Proof & Planet Terror“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Grindhouse: Death Proof & Planet Terror“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Death Proof“ als DVD im Steelbook bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Death Proof“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Death Proof“ als Collector’s Edition-DVD im „Kanister“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Machete“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Machete“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Machete Kills“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Machete Kills“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Halloween Kills

Für deutlich weniger als 100.000 Dollar drehte John Carpenter 1978 mit Halloween den wohl einflussreichsten Horrorfilm der Neuzeit. Dies blieb nicht ohne Folgen, denn es entstanden 9 von Carpenters Original inspirierte Werke. Abgesehen von zwei von Rob Zombie in Szene gesetzten Reboots handelte es sich dabei um  Sequels.

Halloween Kills

Zum 40. Jubiläum der Reihe drehte David Gordon Green  2018 einen schlicht Halloween genannten Film, der der sich anschickte, die einzig wahre Fortsetzung zu sein und alle anderen Filme ignorierte. Wieder dabei war Jamie Lee Curtis als Laurie Strode, die einmal  mehr antritt gegen Michael Myers, den unkaputtbaren Killer mit der William-Shatner-Maske.

Halloween Kills

Nicht ungeschickt erzählte Green auch von Lauries komplizierten Verhältnis zu ihrer Tochter Karen (Judy Greer) und ihrer Enkelin Allyson (Andi Matichak). Für das große Finale verbündete sich das Trio und glaubte den wieder mordend durch die Halloween-Nacht spukenden Michael Myers endgültig zur Strecke gebracht zu haben.

Halloween Kills

Dass sich die Damen geirrt haben zeigt jetzt Halloween Kills. Genau wie die 1981 entstandene erste Fortsetzung Halloween II spielt auch dieser Film in derselben Nacht wie der vorherige Film und beginnt ebenfalls damit, dass die schwer verletzte Laurie in ein Krankenhaus gebracht wird. Green gelang es einige Darsteller des 78er-Originals zusammenzutrommeln und er erzählt davon, wie sich deren Charaktere gegen Michael Myers verbünden.

Halloween Kills

Während John Carpenter in Halloween kaum Blut und direkte Gewalt zeigte, lässt es Green erneut ganz schön splattrig krachen. Doch diesmal findet er kaum Zeit auf die durchaus interessanten Charaktere einzugehen. Wichtiger ist es ihm Michael Myers so drastisch wie möglich als absolut unbesiegbar darzustellen. Dies macht immerhin gespannt darauf, wie Green seine Trilogie mit Halloween Ends zum Abschluss gebracht hat.

„Halloween Kills“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Halloween Kills“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween“ von 2018 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween“ von 2018 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Halloween Ends“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Halloween Ends“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween“ von 1978 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween“ von 1978 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween 2“ von 1981 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween 2“ von 1981 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween 3“ von 1982 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween 3“ von 1982 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween 4“ von 1988 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween 4“ von 1988 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween 5“ von 1989 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween 5“ von 1989 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween 6“ von 1995 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween 6“ von 1995 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween H20“ von 1998 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween H20“ von 1998 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Halloween: Resurrection“ von 2001 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray mit „Halloween: Resurrection“ von 2001 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD mit „Rob Zombies Halloween“ von 2007 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray  mit „Rob Zombies Halloween“ von 2007 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD von „Rob Zombies Halloween II“ von 2009 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Blu-ray von „Rob Zombies Halloween II“ von 2009 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Filme – Das waren unsere Kinojahre

Mit einem etwas holperig auf Deutsch übersetzten Titel präsentiert Netflix die zweite Staffel der Dokureihe The Movies that made us. Nach Ghostbusters, Stirb LangsamKevin – Allein zu Haus und Dirty Dancing geht es jetzt um vier weitere Filme, die Ende des letzten Jahrhunderts nicht nur zu Blockbustern wurden, sondern auch angenehm in Erinnerung geblieben sind.

Filme – Das waren unsere Kinojahre

In der ersten Staffel erzählen Hauptdarsteller Dan Aykroyd und Regisseur Ivan Reitman von den chaotischen Dreharbeiten zu Ghostbusters. Doch der Reiz bei der Serie besteht darin, dass zumeist nicht im Rampenlicht stehende Crewmitglieder wie Drehbuchautoren, Produzenten oder Tricktechniker zu Wort kommen. Diese erzählen erstaunlich offen, was zunächst alles schief lief und wie trotzdem moderne Klassiker entstanden sind.

Filme – Das waren unsere Kinojahre

Daher ist es auch nicht weiter schlimm, dass es in der Jurassic Park gewidmeten Episode kein Interview mit Steven Spielberg gibt. Stattdessen wird – vielleicht etwas pathetisch überhöht – die spannende Geschichte des Tricktechnikers Steven „Spaz“ Williams erzählt. Eigentlich sollte  der T-Rex als Hauptfigur des Films in einer Kombination aus Stan Winstons in Originalgröße gebauten mechanischen Dinosaurier und Phil Tippetts Stop-Motion-Animation in der Tradition von Ray Harryhausen realsiert werden. Doch  „Spaz“ Williams arbeitete heimlich an einer Computeranimation des Urviechs, die alle Beteiligten überzeugte und ein neues Spezialeffekt-Zeitalter einläutete. 

Filme – Das waren unsere Kinojahre

Nicht minder interessant sind die restlichen drei Dokus der zweiten Staffel. Drehbuchautor J. F. Lawton erzählt von seiner Zeit im Rotlicht-Viertel von Hollywood, die ihn zum Drehbuch des Dramas 3000 inspirierte, aus dem schließlich der Megaerfolg Pretty Woman wurde. Robert Zemeckis konnte für die Episoden zu Zurück in die Zukunft und Forrest Gump nicht interviewt werden. Die Aussagen seiner Weggefährten belegen jedoch, dass die beiden Klassiker ohne die Hartnäckigkeit des Regisseurs gar nicht oder in ganz anderer Form zustande gekommen wären.

Filme – Das waren unsere Kinojahre

Gut versteckt, gibt es auf Netflix auch noch die vom selben Team produzierte Reihe The Holiday Movies That Made Us zu entdecken. Die ersten beiden Episoden beschäftigen sich mit den Filmen Buddy – Der Weihnachtself und Nightmare before Christmas. Auch hier ist der deutsche Titel Weihnachtsfilme – Das waren unsere Festtage nicht gerade ideal, denn die Serie wird mit Berichten zu Horrorfilm-Klassikern fortgeführt.

Filme – Das waren unsere Kinojahre

Die dritte Staffel beschäftigt sich in ab 18 Jahren freigegebenen Episoden mit John Carpenters Halloween, Freitag der 13, A Nightmare on Elm Street, James Camerons Aliens und Robocop. Hinzu kommt eine Episode über die Dreharbeiten von Der Prinz aus Zamunda, die in einer Prügelei zwischen Regisseur John Landis und Hauptdarsteller Eddie Murphy gipfelten.

Die „Zurück in die Zukunft – 30th Anniversary Trilogie“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die „Zurück in die Zukunft – 30th Anniversary Trilogie“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Zurück in die Zukunft“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Zurück in die Zukunft“ als Einzel-DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Zurück in die Zukunft“ als Einzel-Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Zurück in die Zukunft 2“ als Einzel-DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Zurück in die Zukunft 2“ als Einzel-Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Zurück in die Zukunft 3“ als Einzel-DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Zurück in die Zukunft 3“ als Einzel-Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Schiff der lebenden Toten

Joe Hill (Locke & Key, Blind) eröffnete mit der von ihm verfassten und vom Italiener Leomacs gezeichneten Miniserie Ein Korb voller Köpfe spektakulär sein DC-Horror-Label Hill House Comics. Danach ließ er anderen Kreativ-Teams bei den drei ebenfalls aus sechs US-Heften bestehenden Miniserien Im tiefen, tiefen Wald, Das Puppenhaus und Daphne Byrne – Besessen den Vortritt, bevor er mit einem weiteren Knaller zurückkehrte.

Schiff der lebenden Toten

Auch Lesern, die sich mit dem Kino der 80er-Jahre kaum auskennen, dürfte bei der Lektüre von Hills Schiff der lebenden Toten (der Originaltitel lautet Plunge) recht bald klar werden, dass es sich um eine Hommage an die Filme von John Carpenter handelt.

Schiff der lebenden Toten

Die Geschichte einer Schiffsbesatzung, die mit 40 Jahren Verspätung mehr tot als lebendig aus der Versenkung zurückkehrt, lässt an The Fog denken, während die Hauptfigur Kapitän Gage Carpenter (!) dem bärtigen Kurt Russell aus Das Ding aus einer anderen Welt zum Verwechseln ähnlich sieht.

Schiff der lebenden Toten

Dass das das verschollene Schiff auf den Namen Derleth getauft wurde,  ist ebenfalls kein Zufall. August Derleth war Freund und Verlegen des 1937 verstorbenen Autoren H. P. Lovecraft, dessen sehr viel stärker auf Atmosphäre als auf Logik setzender Horror auch heute noch höchst lebendig ist und weiterhin in Filmen, TV-Serien oder Mangas herumspukt.

Schiff der lebenden Toten

Doch Schiff der lebenden Toten ist sehr viel mehr als der feuchte Traum eines Horror-Fanboys. Im Gegensatz zu den Werken von Lovecraft und John Carpenters Das Ding aus einer anderen Welt ist Joe Hills Comic fast schon überbevölkert mit interessanten Charakteren, deren Schicksal dem Leser nicht egal ist. Großartig ist auch das die Gefühlswelten der Figuren sehr gut vermittelnde Artwork von Stuart Immonen (Empress), der zuvor eher im Superhelden-Genre tätig war.

Schiff der lebenden Toten
Cover von Jeremy Wilson

Einzige Manko ist – nicht zum ersten Mal bei Hill House – die etwas seltsame Wahl des Künstlers, der die Titelbilder der regulären Hefte gestaltete. Warum, um Himmelswillen darf sich hier ein gewisser Jeremy Wilson in fast schon abstrakten Krickel-Krackel-Gefilden austoben, wenn für die Variantcover der großartige Gary Frank (Batman: Erde Eins, Doomsday Clock) zur Verfügung stand?

Schiff der lebenden Toten
Cover von Gary Frank

Panini machte das einzig Richtige und platzierte ein Motiv von Frank auf die Titelseite der Gesamtausgabe, die alle Cover zur Serie enthält.

Joe Hill: Schiff der lebenden Toten“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Joe Hill präsentiert: Daphne Byrne – Besessen“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Joe Hill präsentiert: Im tiefen, tiefen Wald“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Joe Hill präsentiert: Das Puppenhaus“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Joe Hill“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

The Fog – Nebel des Grauens

Nach seinen beiden hochgelobten, absoluten Low-Budget-Filmen Dark Star und Assault – Anschlag bei Nacht verwirrte John Carpenter seine Fans mit gradlinigen Schockern wie Halloween, Die Klapperschlange oder mit The Fog – Nebel des Grauens. In diesem Film erzählt er eine Horror-Geschichte klassischen Zuschnitts.

The Fog - Nebel des Grauens

Nach und nach wird enthüllt, dass der kleine Küstenort Antonio Bay keinen Grund hat, sein 100-jähriges Bestehen ganz groß zu feiern. Vielmehr liegt ein Fluch in Form eines geheimnisvollen Nebels auf diesem Ort, der nur abgewendet werden kann, wenn geklärt wird was seinerzeit mit dem Schiff Elizabeth Dane und einem falschen Leuchtfeuer geschah…

The Fog - Nebel des Grauens

Mit einem großen Ensemble guter Darsteller wie Jamie Lee Curtis, Adrienne Barbeau, Tom Atkins, John Houseman, Hal Holbrook oder Psycho-Legende Janet Leigh, erzählt John Carpenter eine recht unblutige aber bestimmt nicht blutleere Horror-Story. 2018 erschien eine großartige Blu-ray-Edition dieses mittlerweile zum Klassiker gewordenen Films. Höhepunkt ist die ebenso amüsante wie lehrreiche Featurette Horror’s Hallowed Grounds, in der Sean Clark die Drehorte aufsucht.

The Fog - Nebel des Grauens

Bonusmaterial: Zwei Audiokommentare von John Carpenter und Debra Hill,  sowie von Adrienne Barbeau, Tom Atkins und Produktionsdesigner Tommy Lee Wallace, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln,  „Vergeltung: John Carpenters The Fog‘“ (44:55 min); Featurette „The Shape of The Thing to Come (: John Carpenter Ungefilmed“ über nie veröffentlichte Carpenter-Filme (8:44 min); Einführung von John Carpenter von 2003 (8:17 min); Szenenanalyse von John Carpenter von 2003 (3:30 min); Vintage-Featurette „Die Angst im Film“ von 1980 (7:42 min): Das Storyboard (1:26 min), Featurette „Horror’s Hallowed Grounds mit Sean Clark” über die Drehorte (20:22 min);Geschnittene Szenen (4:10 min); Bildergalerie (8:02 min); TV-Spots (1:36 min); US-Kinotrailer (2:50 min)

„The Fog – Nebel des Grauens“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken 

„The Fog – Nebel des Grauens“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken 

„The Fog“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken 

Filme von John Carpenter bei ebay kaufen, hier anklicken  

Die „The Fog“-Neuverfilmung von 2005 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Body Bags

Für den Kabel-TV-Sender Showtime drehten die Kultregisseure John Carpenter (Die Klapperschlange) und Tobe Hooper (Blutgericht in Texas, Poltergeist) 1993 einen aus drei Episoden bestehenden Film, der in der Tradition von Creepshow und Amicus-Anthologien wie Die Todeskarten des Dr. Schreck steht.  John Carpenter fungiert dabei in der einem Leichenhaus spielenden Rahmenhandlung auch als Moderator.

Body Bags

The Gas Station erzählt von der nervenaufreibenden ersten Nachtschicht, die eine junge Frau in einer einsam gelegenen Tankstelle zu überstehen hat. Die erste Episode ist der beste Beitrag des Filmes. John Carpenter ist hier einmal mehr als Spannungs-Regisseur in Höchstform.

Body Bags

Ebenfalls von Carpenter inszeniert wurde die nächste Episode Hair. Hier bekommt es der unter Haarausfall leidende Richard Coberts (Stacy Keach) mit einem teuflischen Haarwuchsmittel zu tun. Während diese Geschichte noch halbwegs lustig ist, fällt Tobe Hoopers Beitrag Eye, der den Film beendet, ganz schön ab. Brent Matthews (Mark Hamill) verliert bei einem Unfall ein Auge. Nachdem ihm ein neues Sehorgan eingesetzt wurde, das von einem Mörder stammt, benimmt er sich höchst seltsam…

Body Bags

Trotz der schwankenden Qualität der drei Geschichten werden Gruselfreunde nicht um diesen Film herumkommen, denn einige Nebenrollen sind mit Twiggy, Debbie Harry, David Naughton (American Werewolf), David Warner, Tom Arnold und Charles Napier (The Blues Brothers) recht interessant besetzt. Außerdem ist B-Picture-Mogul Roger Corman kurz (aber recht gruselig) als Arzt zu sehen, anfangs schaut Wes Craven kurz an der Tankstelle vorbei und ganz zum Schluss tritt auch noch Tobe Hooper auf.

Body Bags

Die 1998 erschienene deutsche DVD-Veröffentlichung von „Body Bags“ leidet ziemlich unter der etwas klamaukigen Synchro (Rolf Zacher spricht John Carpenter!) und noch schlimmer ist, dass keine Originalfassung vorhanden ist. In Spanien ist unter dem Titel „Bolsa de cadáveres“ eine schön anzuschauende Blu-ray mit Originalfassung und englischsprachigen Untertiteln erschienen!

„Body Bags“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Body Bags“ als spanische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Body Bags“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Flucht aus L.A.

Im Jahr 2013 erreicht Snake Plissken (Kurt Russell) das von einem gewaltigen Erdbeben der Stärke 9,6 zerstörte Los Angeles, das jetzt zum vom Rest der USA isolierten Gefängnis für Kriminelle und Oppositionelle geworden ist. Plissken soll in der verwüsteten Stadt den gestohlenen Datenträger einer globalen Vernichtungsmaschine auftreiben…

Flucht aus L.A.

Sicherlich ist dieser 1996 entstandene Film weniger eine Fortsetzung, sondern eher die Westküsten-Version von dem 15 Jahre zuvor entstandenen Klassiker Die Klapperschlange und ganz bestimmt ist John Carpenter kein Action-Regisseur vom Kaliber eines James Cameron oder John McTiernan. Dennoch macht die Sache Spaß.

Flucht aus L.A.

Wir begleiten unseren alten Kumpel Snake Plissken durch ein völlig heruntergekommenes L.A. Die Stadt beherbergt eine knallbunte Ansammlung von Individuen, die sich der politischen Korrektheit des neuen diktatorischen Präsidenten-Regimes verweigert haben. Die Mission ist dabei eher Nebensache, die Bilder von fantasievoll verwüsteten Touristenattraktionen zählen.

Flucht aus L.A.

Auch die Besetzung ist großartig: Cliff Robertson, Michelle Forbes, Pam Grier, Stacy Keach, Steve Buscemi, Valeria Golino und Bruce Campbell. Wenn Kurt Russell dann auch noch mit Peter Fonda durch die Stadt surft und sich nach einem Finale in einem nur geringfügig unkenntlich gemachten Disneyland eine Zigarette ansteckt, dann ist das origineller, subversiver und schwarzhumoriger als es all diese bemühten Tarantino-Epigonen hinbekommen.

„Flucht aus L.A.“ als britische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Flucht aus L.A.“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Klapperschlange“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Klapperschlange“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Klapperschlange“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Filme von John Carpenter bei ebay kaufen, hier anklicken