Schlagwort-Archive: Gaspard Ulliel

Hannibal Rising – Wie alles begann

Litauen, Winter 1944: Der zehnjährige Hannibal Lecter wird Zeuge, wie seine Eltern bei einem deutschen Bombenangriff ums Leben kommen. Er entkommt mit seiner kleinen Schwester dem Flammenmeer. Doch wenig später werden die Kinder in ihrem Versteck entdeckt von einer Gruppe litauischer Kollaborateure aufgespürt, die sich vor den Russen verstecken.

Der Hunger und die Entbehrungen des langen Kriegswinters haben aus den Männern Bestien gemacht. Als ihre letzten Vorräte aufgebraucht sind, beschließen sie das Undenkbare: Sie töten Mischa und verspeisen ihre Leiche. Hannibal kommt mit dem Leben davon, setzt aber alles daran seine Schwester zu rächen, selbst wenn er dabei zur Bestie wird…

Nach den (einmal sogar zweimal) erfolgreich verfilmten Romanen Roter Drache, Das Schweigen der Lämmer und Hannibal enthüllt Thomas Harris in seinem Buch Hannibal Rising die tragische Vergangenheit seines nicht gänzlich unsympathischen Psychopathen Hannibal Lecter. Der Roman wirkte ein wenig wie ein etwas zu rasch ins Textverarbeitungsprogramm gehacktes „Buch zum Film“. Was nicht weiter verwundert, denn Harris schrieb zeitgleich das Drehbuch zu Hannibal Rising. Unter der Regie von Peter Webber (Das Mädchen mit dem Perlenohrring) spielt natürlich nicht Anthony Hopkins (der sich ganz aus dem Filmprojekt heraushielt) sondern der Franzose Gaspard Ulliel (Mathilde – Eine große Liebe) den jungen Lecter.

Die Abwesenheit von Hopkins dürfte erklären, warum der Film ziemlich schnell wieder aus den Kinos verschwand. Doch insgesamt ist festzustellen, dass die Prequel-Story von Hannibal Rising im Film deutlich besser funktioniert als im Roman. Webber bemüht sich um eine exquisite Bebilderung (in die sich die wunderschöne Gong Li bestens einfügt) und zwischen den (auch in der Unrated Version) nicht allzu sadistisch in Szene gesetzten Metzeleien schimmert immer wieder eine gar nicht so grobschlächtige Auseinandersetzung mit Historie, sowie mit Schuld und Sühne durch.

Bonusmaterial der DVD: Audiokommentar von Peter Webber und Martha De Laurentiis, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln, Making Of in deutscher Sprache (19:00 min), Zehn nicht verwendete Szenen (11:11 min), wahlweise mit Audiokommentar vom Regisseur, B-Roll (4:00 min), Interviews Cast & Crew (65:55 min), Designing Horror & Elegance (7:26 min), Zwei deutsche Trailer (1:05 min + 1:41 min), Internationaler Trailer (1:43 min), US-TV-Spots (4:33 min)

„Hannibal Rising“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hannibal Rising“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Schweigen der Lämmer“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Schweigen der Lämmer“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hannibal“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hannibal“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Manhunter – Roter Drache“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Manhunter – Roter Drache“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Roter Drache“ von 2002 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Roter Drache“ von 2002 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die ersten drei Hannibal-Lecter-Romane als Sammelband bei AMAZON bestellen, hier anklicken